Hypnosetherapie bei Ängsten und Phobien

Angst ist eine Emotion, die normalerweise bei Gefahr oder Bedrohung auftritt und als Schutzmechanismus dient. Die dadurch entstehenden Körperreaktionen lösen Impulse aus, die unterschiedliche Handlungen ermöglichen, z.B. Flucht, Kampf, erhöhte Aufmerksamkeit u.ä.

Angst wird behandlungsbedürftig, wenn sie „überschießt“, d.h. in Alltagssituationen auftritt und als belastend empfunden wird. Meist gehen damit Gefühle wie Kontrollverlust und/oder Lähmung/Erstarren einher und körperliche Symptome wie Herzrasen, Schweißausbrüche, Zittern usw. Dies führt häufig zum Vermeiden der auslösenden Situation oder des Objektes, wobei Ängste auch aufgrund von Gedanken oder Körperempfindungen auftreten können.

Ist die Angst auf eine bestimmte Situation oder ein Objekt beschränkt spricht man von einer Phobie.

Eine Panikattacke ist eine als extrem empfundene, plötzlich auftretende Angstreaktion mit starker körperlicher Symptomatik. Oft ist kein realer äußerer Auslöser erkennbar und sie kann episodisch immer wieder auftreten. Panikattacken können auch Bestandteil einer Angststörung sein.

Das Spektrum der Angst ist weit gefächert. Für die Behandlung ist eine medizinische Überprüfung möglicher Ursachen sehr wichtig, da eine Vielzahl organischer und psychischer Erkrankungen mit einer Angstsymptomatik einher gehen. Desweiteren können bestimmte Medikamente Ängste auslösen. Ist eine so geartete Ursache ausgeschlossen, ist eine Psychotherapie angeraten, da sich Ängste unbehandelt im Laufe der Zeit verstärken können.

Ist eine Behandlung mit Hypnosetherapie möglich, wird eine Veränderung mit Hilfe des Unterbewusstseins angestrebt. Das ist der Ort, wo Gefühle (hier: Angst) entstehen und aufrecht erhalten werden. Da das Unterbewusstsein nur minimal unterscheidet, ob etwas in der Realität passiert oder in der Vorstellung, kann z.B. das ‚erlernte‘ Verhalten in einer angstbesetzten Situation modifiziert werden. Es stehen die vielfältigen Möglichkeiten der Hypnose zur Verfügung. Die Behandlung wird individuell auf die Angstsymptomatik abgestimmt.

Beispiele von Ängsten und Phobien, die mit Hypnotherapie behandelt werden können:

  • Generalisierte Angststörung
  • Agoraphobie (Angst vor Menschenmengen, öffentlichen Plätzen, Reisen)
  • Soziale Phobie (Gesellschaft oder Menschen im Allgemeinen/in sozialen Situationen negativ bewertet zu werden)
  • Akrophobie ( Höhenangst)
  • Arachnophobie (Spinnenphobie)
  • Aviophobie (Flugangst)
  • Emetophobie (Angst vor Erbrechen)
  • Erythrophobie (Angst vor Erröten)
  • Klaustrophobie (Platzangst)
  • Phobophobie (Angst vor der Angst)
  • Schlangenphobie
  • Zoophobie (Sonstige Tierphobien)
  • Angst vorm Auto-, Bus-, Zug fahren
  • Angst vor Spritzen/Impfungen
  • Examensangst * Prüfungsangst * Angst öffentlich zu sprechen -> Versagensängste
  • Verlustängste

Tel-Nr. 06155/868875 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!